Daktylus und Dharma

Der Daktylus ist nicht nur ein Finger auf griechisch, sondern auch ein Versfuß in der Metrik, wobei Metrik wohl oder übel ein anderes Wort für Verslehre ist. Irgendwie so.

Der Punkt ist, dass auf eine lange Silbe zwei kurze Silben folgen. Eben, wie die Glieder eines Fingers. Toll, oder? Ja doch, ich habe auch zuerst an Dinosaurier gedacht, Dactylosaurus klingt doch gut, oder?

Jedenfalls, Dale Innis hat ein Gedicht geschrieben mit dem Titel Dactyls are Dharma, Too. Da geht’s dann schon los, Finger oder Versfüße? Und Dharma, wasn dasn?

Dharma ist ein Begriff aus dem Hinduismus und Buddhismus. Ich tendiere ja mehr zum Buddhismus, wenn ich schon die Wahl zwischen den beiden Ismen habe, weil Buddha war schon ein schlauer Typ und irgendwie auch sympathisch. Na jedenfalls, wenn man so will, ist alles ein bisschen mehr oder weniger Dharma. Hier steht es für die vier Edlen Wahrheiten, dort bestimmt es auf verschiedene Art und Weise das Leben der Gläubigen. Wobei es eigentlich um Ethik und Moral geht. Lies mal besser in einschlägigen Wikipedias nach.

How auch ever, jedenfalls sind Daktylen auch Dharma.

Und weil das alles so schön verwirrend ist, haben Karima und ich aus dem Gedicht von Dale ein…naa? was? Genau! Ein Video gemacht. Während Karima…äähm… sozusagen, das Gedicht performed, zu dem sie auch die Musik gemacht hat, habe ich die Bilder zusammengestellt.

Das ist jetzt, ich glaube die zehnte, elfte oder zwöflte, Costa Rica-Germany Zusammenarbeit gewesen. 🙂 Und unser Kurzfilm Beitrag zur MachinUWA VI challenge „Reflections“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Costa Rica, Germany, Karima Hoisan, Kunst, USA, Video abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.