Window On A Train – Zwischendings

Ich habe mir überlegt, den vierten Teil zu „Window On A Train“ erst nach der Entscheidung des UWA Wettbewerbs zu schreiben, am 4. August. Aber heute ist etwas passiert, und deshalb mal ein kurzer, ja nun, Zwischenbericht. (Mir fällt grad kein besseres Wort ein).

Auf Karimas Blog wird unser Film ja sehr ausführlich besprochen und gelobt und jetzt hat DB Bailey eine Rezension verfasst (Ich glaube das kann man so nennen).

Und das was er über unseren Film geschrieben hat, macht mich doch ein wenig stolz:

There is much I liked about this film but for me the most powerful was the imagery of the train. As one gets older, and I’m of the age that I can start to pontificate on such subjects, life seems like a ride on a speeding train going faster and faster into oblivion. The shots of the streaking train across the landscape are terrific but I did notice that the tracks seem to disappear in each shot into a gray fog. There is something very existential about this film. I think the ultimate message may be clearer to women than to men but it certainly speaks to the commonality of the human experience. …

Hier gehts weiter…

DB Bailey (David Denton) ist Architekt in RL und hat unter anderem das Kansas to Cairo Project in SL mitgegründet.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Costa Rica, Karima Hoisan, Kultur, Kunst, Update abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.