Tunguska

Das sogenannte Tunguska-Ereignis fand am 30. Juni 1908 in der russischen Region Krasnojarsk statt. Eine oder mehrere große Explosionen, verwüsteten ganze Landstriche und drückten, in der etwa 60 Kilometer entfernten Siedlung Wanawara, Türen und Fenster ein. Das von dem Ereignis direkt betroffene Gebiet umfasst etwa 2000 Quadratkilometer. Bis heute ist die Ursache des Tunguska-Ereignisses nicht geklärt. Einige Theorien gehen von einem Asterioden-, bzw. Meteoriteneinschlag aus, andere von etwas ähnlichem wie Vulkanausbrüchen, sogenannten Verneshots (benannt nach, ja genau, Jules Verne).
Sogenannte Außenseitertheorien gehen davon aus, das es sich um den Einschlag eines kleinen schwarzen Loches gehandelt haben könnte oder den Absturz eines Raumschiffes.

Viel wahrscheinlicher erscheint es jedoch, dass dem aus Serbien stammenden Physiker und Erfinder Nikola Tesla, bei seinen Versuchen mit „Konzentrierten Strahlen hoher Frequenz“, ein kleiner, nu ja, Unfall passiert ist. Ups. Und dann hat sich explosionsartig das Wurmloch nahe des Flusses Steinige Tunguska geöffnet. Entgegen anders lautender Berichte öffnet sich dieses Wurmloch in unregelmäßigen Abständen, etwa alle 5-6 Jahre, jedoch nicht mehr in einem explosionsartigen Ausbruch wie zur Zeit seiner Entstehung. Was oder wer alles durch dieses Loch gekommen ist oder noch kommen wird, wer weiß das schon…

tunguska
tunguska01

Und was hat das nu alles mit SL zu tun? Ja, nix. Es gibt Wörter, die zu Worten werden. Tunguska ist eines davon, Samarkand ein anderes.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fun, Hubschrauber, Russland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.