Die Modifikation XXX

Gestern besuchte ich mal wieder einige der beliebteren Sims in SL. Einfach um zu gucken was es so Neues gibt. In SL gibt es ja nichts, was es nicht gibt und alles, was es sonstwo überhaupt nicht gibt, gibt es in SL. Garantiert.

Allerdings ist die „Modifikation XXX“ ( Modification XXX) keine neue Serverversion von LL und hat auch nichts mit Zindra zu tun und bezieht sich nicht so gar nicht auf das, was ihr jetzt denkt.

Jedenfalls gehe ich da links rum und was’n das’n? Bei Shogun Air steht eine Spit. Nichts besonders, denn alle Welt baut Spits. Gefühlt genauso viel wie Mustangs. Und natürlich ist es eine Mk IX. Alle bauen die Mk IX. Ich hab auch eine im Inv. Nicht wirklich gut, aber die war günstig und hat einen schönen „used Look“ (sieht ziemlich ge- bzw. verbraucht aus).

Jetzt bin ich auch schon beim Thema. Die Supermarine Spitfire (Spit) war ein britischer Abfangjäger während des Zweiten Weltkrieges. In zahllosen Varianten gebaut, eben auch die Mk IX.

Das Besondere an dieser Version war, unter anderen, dass sie Pylonen für Abwurftanks unter den Flügeln hatte.
Nach der Landung der Alliierten in der Normandie wurden die Truppen mit allem möglichen Nachschub versorgt, ausser – mit Bier.

Findige Piloten der Royal Air Force fanden heraus, dass die Pylonen auch dazu benutzt werden konnten, statt Abwurftanks, Bierfässer zu transportieren.

Genau!
spitshogun

Schließlich wurden die Abwurftanks selbst so modifiziert, dass das Bier direkt damit über den Ärmelkanal geflogen werden konnte. Diese Variante erhielt dann tatsächlich die offizielle Bezeichnung Mod XXX.

spitshogun 1

Sinnigerweise trat kurz darauf das britische Finanzministerium auf den Plan und teilte mit, dass die Ausfuhr von Bier ohne Entrichtung der gesetzlich festgelegten Steuer verboten sei. Damit fand die Modifikation XXX ihr Ende. Was die Piloten aber wohl dennoch nicht davon abhielt, einmal wöchentlich die beer runs zu fliegen, allerdings wieder mit ganz normalen Bierfässern.

Die Bierlieferanten hatten einen undankbaren Job, wie T.E. Jonsson (der einzige isländische Pilot in der Royal Air Force) in seinem Buch Dancing in the skies beschreibt. Jeder beobachtete die Landung und wehe dem, der zu hart landete und womöglich die Biertanks abwerfen musste (was zum Verlust des Gerstensaftes führte).

spitshogun 2

Die Spit von Shogun Air ist Mesh. Sieht gut aus und hat eigentlich alles, was man von einem Flugzeug in SL erwarten kann.

Nur das Flugscript ist nicht so meins. Um allerdings mit ein paar Bierfässern zur nächsten Party zu gondeln, dafür reichts allemal. Spaßfaktor mindestens 10. Und bei dem Preis ein echter Schnapper.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bilder, Flugzeug, Kultur, Motorflugzeug, UK, WWII abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.