The Grand Finale

Gestern ist das Machinima Summer Festival zu Ende gegangen. Zwei Stunden Spaß und gute Laune auf japanisch. Da, wie ich schon schrobte, mein japanisch etwas eingerostet ist, hat Mystie Slade wieder das Wichtigste für mich übersetzt. Diesmal kam ich nicht wirklich dazu, zu filmen. Erstens war es laggy, bei 44 Leuten auf der Sim auch kein Wunder, und zweitens war es viel zu interessant:)
Aber das macht fast gar nichts, denn ich bin im Fernsehen, juhuuu!
Den Link gibts am Ende.

Um 15 Uhr unserer Zeit begann das große Finale wie üblich mit ein paar einleitenden Worten, alle Regisseurinnen und Regisseure wurden vorgestellt. Währenddessen gab es noch einmal ein paar Highlights aus den am Festival teilnehmenden Filmen zu sehen.

Und dann gab es eine Show vom Allerbesten. Frag mich nicht wieso oder warum, aber die Partikeleffekte und Animationen/Effekte waren, ja nu, einfach perfekt, trotz Lag.
uvs130825-001

Zum Beispiel bei der Burlesque Darstellung von Misse Figerpaw. Gut, die Tanzanimationen sind vom Besten, wie nicht anders zu erwarten. Aber dazu zieht sie nur ein Kleidungsstück aus, wie es während der eigentlichen Burlesque (US-Version, Anfang 20. Jahrhundert) üblich war. Daumen hoch!

Mit allerlei Effekten gespickt, ist einer der Höhepunkte der Darstellung, wenn ein Hocker aus dem Boden kommt und Misse ohne erkennbare Verzögerung beim tanzen, einfach darauf sitzt und weiter tanzt. Faszinierend und dieses Immersionsding wird auf die Spitze getrieben.

uvs130825-003

uvs130825-004

Ich weiß natürlich wie das funktioniert, aber es ist trotzdem immer wieder aufregend solche Perfektion in SL zu erleben.
Noch ein Beispiel für eine gelungene Darbietung war der „Victory Dance of the white King“ von Setsuna Hirano.
uvs130825-002
Die Schachfiguren verschwinden mit einem Partikeleffekt.

Ich bin immer wieder erstaunt und begeistert, was man in SL alles machen kann und gleichzeitig merke ich, wieviel ich noch lernen muß.

Schließlich gab es noch den großen Filmquiz. Zu jedem Festivalfilm gab es eine Frage, die mit Richtig oder Falsch zu beantworten war. Dazu wurde eine große Bühne aufgestellt, die in zwei Hälften geteilt war und in der Mitte eine Durchsichtige Wand hatte. Die blaue Hälfte für Richtig, die rote für Falsch.
Nachdem die Frage gestellt war, hatte man nun eine Minute Zeit, seinen Avatar auf die jeweilige Seite zu stellen. Danach wurde die Wand undurchdringlich.
-55
Wer nach der Auflösung auf dem falschen Teil steht, muß runter, der Rest darf weitermachen. Bis die Sieger feststehen.

Zu gewinnen gab es natürlich auch etwas, ein Auto von Haru Motors, Skins (sehr schöne), Schmuck etc.
Ich hab nix gewonnen, lol, obwohl ich 9 der zwölf Fragen richtig beantwortet hatte. Nur leider bei der Ersten schon Flasch lag. Nach der sechsten oder achten Frage standen dann die Sieger fest und wir haben trotzdem noch die restlichen beantwortet, einfach so, weil’s Spaß macht 🙂

Hier ist der Link zur Show: Machinima Filmfestival Sommer 2013. Das große Finale
Ja doch, zwei Stunden sind lang, aber kannst ja vorspulen:)

Achja, ich habe einen neuen Regiestuhl bekommen und einige neue Freundschaften geschlossen, im Land der aufgehenden Sonne.

dōmo arigatō

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bilder, Event, Japan, Kultur, Kunst abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.