Douglas DC-3 Airliner

Die DC-3 Mesh von Adventure Air. Mit der DC-3 begann auch in den USA der Passagierflug profitabel zu werden. Als erste Fluggesellschaft setzte American Airlines die DC-3 1936 auf einer regulären Route, von New York nach Chicago ein.
Insgesamt wurden mehr als 600 Airliner und über 10.000 DC-3, in vielen Versionen, für das Militär gebaut. Von den Briten wurde die DC-3 „Dakota“ genannt. Interessanterweise wurden auch mehr als 5.000 Stück in der Sowjetunion in Lizenz hergestellt, dort unter dem Namen „Lisunov Li-2“ (Nato Code: „Cab“).

Die DC-3 ist eine Legende, vielleicht noch mehr als die Ju 52.

In SL ist das Flugzeug jetzt bei Adventure Air (Gemeinschaftsprojekt von THI und Amok Dynamics) erhältlich. Mit einem LI von 84 (ohne Rampe) und 5 verschiedenen Bemalungen, der Möglichkeit das Flugzeug selbst anzumalen (Templates downloaden, und mit Gimp loslegen) und „projected light“ Scheinwerfern, kommt die DC-3 daher. Kein Klo! Das gibts bei der Ju 52 von EG Aircraft. Die DC-3 gibt es auch von EG mit einigen netten Effekten. Ein Vergleich ist aber jetzt noch nicht angebracht, erst wenn die auch eine Mesh update bekommen hat. Alle drei Flugzeuge haben den gleichen Preis und fliegen, ich kann es nicht anders sagen, smoooooooooooth! Mit dem Wendekreis eines Flugzeugträgers:)

dc3_2bw

Willkommen in 1936:
dc3american_4

Und hier der Film:

Endlich mal ein neues Intro:)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bilder, Flugzeug, Kultur, Kunst, Mesh, Motorflugzeug, Video abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.