Komm zur Sache, ich bin nackt

Ist jetzt keine Aufforderung an irgendwen, sondern ein Zitat aus Jennifer B. Winds Thriller Als Gott schlief.
Und damit bin ich auch schon beim Thema: BB E-Book Event 2014.

Frank Sorge hab ich ja leider verpasst, dafür gab es gestern Abend Lesungen im Doppelpack, oder besser im Dreierpack.
Zuerst die Lesung von Jennifer B. Wind in der Pegasus Bibliothek und direkt im Anschluß die Lesung von Horst-Dieter Radke im Kafe Krümelkram.

Bei ihrer Lesung wurde Jennifer B. Wind von Kueper unterstützt, der einige Charaktere las.
Eigentlich ist Als Gott schlief ein Thriller im besten Sinn des Wortes, mit reichlich Blut und schrecklich zugerichteten Leichen, einer Spurensuche durch Raum und Zeit, Polizeiarbeit, Rache etc.
Lesung1005_1

Aber das szenische Lesen einzelner Abschnitte des Romans war ein Erlebnis besonderer Güte. Nicht nur, das Jennifer B. Wind, wenn sie die Jutta Stern liest, die gerade auf nem Altar rumhämmert, dabei auch gleich mal auf ihren RL-Tisch eindrischt (sowas ist ja via Voice immer schön zu hören) oder wenn sie die Haushälterin des flachen Weihbischofs gibt, oder die Nonne da, Generalvikarin oder so geheissen, die aus dem Nähkästchen plaudert, ist das einfach nur Klasse!
Und dann war da ja auch noch Kueper, der, zum einen den Part des Thomas „Tom“ Neumann las, und zum anderen die tuntigen Schuhverkäufer (und noch so einige mehr) und das war zum Brüllen komisch.

Und es gab noch ein kurzes Stück aus „Blutige Orchideen“, wobei Kueper dann den Part des besoffenen Ehemanns oder Ex-Ehemanns der Protagonistin gab – in echter Haderlumpmanier. Eigentlich hab ich auf die Stelle gewartet, wo er mit dem Tranchiermesser Bekanntschaft macht, also der Ehemann da, nicht der Kueper.
Aber irgendwann ist alles mal zu Ende und so auch diese szenische Lesungen…. aber halt!
Zum Abschluß gab es noch einen kurzen Ratekrimi, ebenfalls in szenischer Lesung.

Alter Schwede, die Beiden sind mal echt zu großer Form aufgelaufen!

Goooooong! Kurze Pause…

Lesung1005_2
Aber dann ging es auch gleich schon weiter, und zwar nur ein TP entfernt zum Kafe Krümelkram, wo Horst-Dieter Radke schon darauf wartete, über Normale Verhältnisse zu lesen. Und zwar den normalen Verhältnissen, die Dörfler so untereinander haben. Oder besser dem, was man so landläufig unter normalen Verhältnissen versteht. Fast ländlich sittlich. Aber eben nur fast, denn als die Nachbarin von Bauer Hannes Bekanntschaft mit einer Axt macht, gerät das ländliche Idyll, das eigentlich eh schon keines mehr ist, aus den Fugen.
Als Hannes‘ Bruder Josef verdächtigt wird etwas mit dem Tod der Nachbarin zu tun zu haben, beginnt Hannes mit eigenen Ermittlungen, da er nicht glauben will, das sein Bruder ein Mörder ist.

Horst-Dieter Radkes Lesung aus Normale Verhältnisse war so richtig gut und endete mit einem echten Cliffhanger. Als nämlich Hannes mit dem Knecht, der zuvor Hilde (ich glaub sie heisst Hilde, Notiz an mich: mehr Notizen machen) mit einer Mistgabel an die Stallwand genagelt hat, um sein Leben kämpfen muss… Normale Verhältnisse halt 🙂

Zum krönenden Abschluß gab es noch einen Kurzkrimi, Der Professor, aus dem Buch Mülheimer Morde, das Horst-Dieter Radke zusammen mit Monika Detering schrieb.
Kurz nach der Währungsreform 1948 wird der, Professor genannte, Schieber Nabholz um die Ecke gebracht. Kommissar Alfred Poggel ermittelt und kann schließlich den Täter dingfest machen.
Das Besondere an den Mülheimer Morden ist das Lokalkolorit und die genau recherchierten Fakten und Daten, die die Zeit im Ruhrgebiet Ende der vierziger und Anfang der fünfziger Jahre wieder auferstehen lassen.
Mir machen solche Geschichten so richtig Spaß. Einmal, weil ich ein Kind des Ruhrgebiets bin und zum anderen weil Detering und Radke die Leute so sprechen lassen, wie sie sprechen und nicht versuchen eine Art überkandideltes Ruhrpottsprech zu schreiben, wie es so oft geschieht. Und zum Dritten, all diese Details. Wer weiss denn schon seit wann es Fussballtoto gibt, oder wie so ein Parteibuch aussah.

Was soll ich sagen, wieder einmal ein super Abend beim BB E-Book Event 2014 in SL. Oder in Anlehnung an die Europawahl, die ja gestern zeitgleich stattfand:
Here are the results of the aetheris avidia jury:
E-Book Event 2014: Twelve points!

Links:
Berichte und Bilder zur gestrigen Lesung:
Kueperpunk 2012
Hydorgol
BukTomBlog Lesung von Jennifer B. Wind
BukTomBlog Lesung von Horst-Dieter Radke
Achtung Gesichtsbuch:
Clairediluna Chevalier: Horst-Dieter Radke
Clairediluna Chevalier: Jennifer B. Wind

BB E-Book Event 2014 – Das Programm

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutsch, Event, Germany, Kultur, Kunst, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.