Kommt ein Vogel geflogen…

…ein kleiner, Little Bird. Um es einfach zu sagen, der Boeing AH-6 entstammt der MD-500 Familie (über die ich hier und hier schon schrob), die wiederum auf dem Hughes OH-6 „Cayuse“ basiert, einem Mehrzweckhubschrauber der US-Army. Wobei das „OH“ für Observation Helicopter steht, das AH für Attack Helicopter.
Bezeichnenderweise hatte der OH-6 seinen Jungfernflug (bzw., das Model 369, ein Prototyp) schon im Jahr 1963.

Hatten die ersten Helos noch vier, dann fünf, so hat der AH-6 Hauptrotor mittlerweile sechs Blätter, und der Heckrotor vier.

Und jetzt ist der Little Bird mir zugeflogen. In SL. Spijkers & Wingtips haben den herausgebracht. Mit so allerlei tollen Eigenschaften. Unter anderen sehen die Flares super aus. Neben all dem, was sowieso immer schon drin ist, in Helos von Tig, ist diesemal ein Tarnnetz dabei. Eigentlich zwei, weil es auch zwei unterschiedliche Lackierungen gibt. Olive und Desert. Natürlich Mesh und Materials, der LI liegt bei etwas über 50.
Und dann ist der Helo natürlich (bis auf die Scripte) mod und copy. Und zwar so richtig mod!
Das muss mir auch erstmal gesagt werden:) Denn da tun sich neue Welten auf für Tinies und Minis und Biggies auch. Aber dafür musst du schon das Video anschauen:)

Guck mal:

Danke Joey, dass du da so nah an dem Little Bird gestanden hast:)

Wurde der OH-6 von den Piloten noch „Loach“ (Schmerle) genannt, hat der AH-6 den Spitznamen „Killer-Egg“.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Hubschrauber, Kultur, Video abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Kommt ein Vogel geflogen…

  1. joeysl schreibt:

    Aber immer 🙂

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.