Baby 8 – Tante Nat goes Cinema

Ja, ich war mal wieder im Kino. In Star Wars 7. Weil es grad alle tun, muss ich auch meinen Senf dazugeben:)
Es hat sich gelohnt. Großes Popcornkino. Ich bin schon fast versucht zu sagen, für solche Filme wurde das Kino erfunden.

Auch wenn Teil sieben viele Remineszenzen an den allerallerersten Krieg der Sterne Film enthält, jaja schon wieder ein wüster…, ich meine ein Wüstenplanet, noch eine Barszene und einiges mehr, so geht der Film doch eigene Wege und vor allem nimmt er sich nicht gar zu ernst. Viele Kritiken zielen ja auf ein zuviel an Humor ab, aber gerade das macht Teil sieben für mich erst so richtig rund.

Wenn dann noch Han Solo und Chewy auftauchen, dann stimmt die Star Wars Welt wieder. Die beiden neuen Protagonisten, Rey und Finn, finde ich echt klasse, zumal Finn mal NICHT einfach so irgendein Raumschiff fliegen kann. Wobei ich auch schon beim Millenium Falcon bin. Hammerflugszenenverfolgungsjagd.
Die neugestalteten X-Wings und Tie Fighter, Sternzerstörer und das Fluggerät des Bösewichts, was dann auch schon so ziemlich alle Raumschiffe sind, die im Film vorkommen, sehen tatsächlich so aus, als wären sie Weiterentwicklungen (Schließlich spielt die Handlung ja auch so ungefähr 30 Jahre nach Rückkehr der Jedi Ritter). Die Kampf- und Flugszenen sind atemberaubend gut. Davon hätte ich bitte gern noch mehr.

Darth Vader ist schon lange zerlegt und nur der etwas angedängelte Helm ist als Artefakt noch übrig, weshalb es einen neuen bösen Bösewicht gibt, Kylo Ren geheissen.
Und der hat es in sich, in mehrfacher Hinsicht. Ein bischen Spoiler muss sein, es geht nicht anders, weil dieser neue Bösewicht nicht nur Böse, sondern auch ein Wicht ist.
Ein Choleriker, der schon mal vor Wut mit seinem Laserschwert auf das Mobiliar eindrischt, wenn es nicht nach seinem Wilen geht.
Das ist so geil, ich musste laut auflachen. Selbst zwei Angehörige der Sturmtruppen haben auf der Stelle kehrt gemacht, als sie des Wutausbruchs gewahr wurden…Einfach köstlich.

Und dann gibt es ja noch den Ball, BB8 oder auch BeeBee Ate, oder wie ich im Titel schrob Baby 8 den „neuen“ Roboter in Teil sieben. Und der ist süß, aber sowas von. Eine Bowlingkugel mit einem R2D2 Kopfteildings. So ungefähr jedenfalls. Wie man aus so etwas Emotionen rauskitzeln kann, ist der Hammer. Und es funktioniert. Wobei es sich bei dem Roboter nicht um CGI handelt, sondern um ein „echtes“ Prop. Toll.

Klar hat der Film auch Löcher und die Supermegawaffe der Ersten Ordnung (First Order wird im Film mit Erste Ordnung übersetzt, was ich für seltsam halte. Erster Orden wäre auch gegangen und vielleicht sinnvoller gewesen, aber nun gut) ist diesselbe wie sonst auch, nur größer, ok, VIEEEEL GRÖSSER. Aber trotzdem…

Für mich funktioniert Das Erwachen der Macht von der ersten Sekunde an. Der Film nimmt mich mit auf eine Achterbahnfahrt durch diese weit entfernte Galaxie und die Bösen sind böse und die Guten gut.
Das erwarte ich von einem Krieg der Sterne Film, dazu noch bombastischer Sound und ein passender Score, einen Harrison Ford, dem man den gealterten Han Solo sofort abnimmt und die Rückkehr zu Practical FX, statt des massiven Einsatzes von CGI.

Da stimmt dann auch der heftige Cliffhanger am Ende. Wenn ich statt aus dem Kino zu gehen, jetzt gleich auf der Stelle die nächste Episode sehen möchte, dann, ja dann hat der erste Teil einer Trilogie alles richtig gemacht.

Teil sieben hat den Krieg der Sterne nicht neu erfunden, was schlechterdings ja auch gar nicht möglich wäre, Teil sieben hat für mich den Krieg der Sterne konsequent fortgeführt, mit atemberaubenden Bildern.
Und ganz ehrlich? Mir reicht das völlig aus. Ich brauche keine philosopischen Unter- oder Überbau, oder warum dies und das und jenes, kein nachtrauern irgendwelcher wasweissich.
Wenn ich mir Krieg der Sterne anschaue, will ich gute Space Opera mit guten Effekten und all dem Zeug, all den Gimmicks, die mich vergessen lassen, dass ich nicht im Millenium Falcon sitze, sonderm im Kinosessel.
Das erfüllt Das Erwachen der Macht voll und ganz.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Kultur, Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Baby 8 – Tante Nat goes Cinema

  1. joeysl schreibt:

    Wo kann ich überall unterschreiben? Ich fand’s tooolllll!!Yay!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.