Ciudadano del Los Cielos

Bürger des Himmels, so die deutsche Übersetzung, ist der Titel einer weiteren Randt & Hoisan Produktion. Ein Film über die Pionierzeit des Fliegens. Man könnte es durchaus eine Dokumentation nennen, wenn auch eine relativ kurze und sehr spezielle.

Eine Reise durch die Zeit und den Raum. Nach Argentinien, zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Um ehrlich zu sein, diesen Film, dieses Projekt, zu machen war mir nicht nur eine Freude, sondern auch ein echtes Bedürfnis, und ich hoffe, damit kann ich ein klein wenig von dem zurückgeben, was ich erfahren und erlebt habe.

Das mag sich jetzt vielleicht schwülstig lesen, aber es ist so.

Und, obwohl es meine ureigenste Idee war, diesen Film zu machen und ich etwa „96%“ davon allein gemacht habe, so wäre dieses Projekt ohne ein paar kräftige Schubser von Karima wohl erst am Sanktnimmerleinstag fertig geworden. Dazu hat Karima das englische Voice-over gemacht und das ist auch keine Kleinigkeit! Deshalb ist es schließlich und endlich eine Randt & Hoisan Produktion geworden. Unsere, wenn ich richtig gezählt habe, 18. Zusammenarbeit.

Ein großes Dankeschön geht an Sabine (Joey) die immer da ist, wenn ich was drehen möchte. Aber auch an alle anderen Darsteller, obwohl es in diesem Fall dann eher Rumsteher und -steherinnen waren.  Vielen Dank, Shesa, Gamma, Ellie, Blake, Henri, dass ich euch herumkommandieren durfte!

Der Bürger des Himmels ist niemand anderes als Jorge Newbery.  Ein in vielerlei Hinsicht talentierter Mann. Ein bekannter Sportler, der im Boxen, Schwimmen, Rudern, Laufen, Tauchen und noch so einigen Sportarten sehr erfolgreich war und nationale und internationale Titel gewann.

Dazu war er ein Ingenieur, Offizier der Marine, Professor, Autor und vor allem… ein Pilot. Der Vater der argentinischen Luftfahrt. Ein Idol und ein Held!

Und ich habe die Ehre, einen seiner Nachkommen zu meinen Freunden zählen zu dürfen.

Ich weiß es nicht mehr so ganz genau aber so ziemlich fast ein Jahr habe ich recherchiert, aber weil es ja auch eine Überraschung werden sollte, konnte ich nie direkt fragen und musste mich mit, vor allem spanischen, Zweit- und Drittquellen abrackern.  Es ist soviel Material zusammengekommen, dass ich  ein full-length feature machen könnte.  Also musste ich mich schon entscheiden, was in den Film rein soll. Und das ist wenig genug.

Natürlich ist Ciudadano del Los Cielos – Following the Footsteps of Jorge Newbery, so der komplette Titel, kein Dokumentarfilm wie man ihn überall heutztage zu sehen bekommt. Eher so in meinem eigenen Stil, wenn ich das so nennen darf.

Also das was mir so vorschwebte gegen die Beschränkungen, die mir mein Wissen und Können, sowie SL und meine Videobearbeitungssoftware auferlegen…

Eine Detail ist mir besonders wichtig und auch faszinierend erschienen, vielleicht ist Detail nicht das richtige Wort, und zwar, dass Jorge Newbery zu jenen Menschen gehört, denen die meisten Tangos gewidmet sind.

Tango

Das sieht man dem Film dann auch an:)

Ein Aufsatz, der so ungefähr drei DIN A-4 Seiten umfasst, ist daraus auch schon geworden und vielleicht veröffentliche ich den hier an dieser Stelle, irgendwann:)

Folge mir, auf den Spuren von Jorge Newbery:

 

 

 

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bild, Kultur, Uncategorized, Video abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Ciudadano del Los Cielos

  1. joeysl schreibt:

    Da ist er schon! Fantastisch geworden, Nat! Wunderschön fließende, organische Verbindung von Aufnahmen in SL und historischem Fotomaterial. Wirklich schön getimed auch dieser Tango am Ende:) Ich hab viel zu wenig Ahnung von Machinimas, wahrscheinlich sehe ich die Hälfte der Kunst nicht, die du reingesteckt hast, aber das Ergebnis ist einfach klasse. Und wie immer ein Voice Over zum Dahinschmelzen von Karima 😀

    Danke, dass ich bei diesem Projekt, dass euch so wichtig ist, mitmachen durfte!

    Well done, you two!

    Gefällt mir

    • Natascha Randt schreibt:

      Danke für deinen Kommentar, Joey:) Die Kunst ist es ja, die Kunst nicht nach Kunst aussehen zu lassen, sozusagen:) Allerdings habe ich nicht so wirklich den Schimmer einer Ahnung, was Kunst betrifft.
      Aber das wirklich Wichtige für mich war, gerade bei diesem Projekt, die Zuschauer mitrzunehmen. Mitzunhemen in eine längst vergangene und doch so faszinierende Zeit, die eben nicht die vielen Selbstverständlichkeiten und Freiheiten bot, die wir heute geniessen dürfen. Und vor allem, dass Europa oder die USA nicht der Nabel der Welt sind oder waren, sondern es überall auf der Welt Menschen gab – und gibt – die Dinge in Bewegung setzen, Entwicklungen beeinflußen, einfach in dem sie tun, was sie tun. Fliegen, zum Beispiel 🙂

      Gefällt mir

  2. reinistoner schreibt:

    tolles Video,gut vermengt die beiden Welten
    als die Berge zu sehen waren erinnerte es mich an den dramatischen Flugzeugabsturz in den Anden 1972,gibt einen spannenden Film darüber
    tjo und sonst,an der dokumentarischen Einführung Nat´s arbeiten wir noch ein bisschen ,darf ruhig etwas mehr Power in die Ansage
    bisschen Kritik muss sein,trotzdem **** vier Sterne 🙂

    Gefällt mir

    • Natascha Randt schreibt:

      Danke Reinhold:) Ich kenne diesen Film natürlich auch, aber an den hätte ich zuletzt gedacht.
      Aber wenn dir dieser Film in den Sinn gekommen ist, beim Anschauen, dann sehen die Anden in unserem Film doch den echten Anden ähnlich. Juhuuu!
      Ja gut, die Einführung, da gibt es einige, die das etwas anders sehen als du:) Danke für den Hinweis, ich werde mich beim Nächstenmal bemühen, deinen Ansprüchen gerecht zu werden:))

      Gefällt mir

  3. Balthasar schreibt:

    Merci 🙂 Ich kommentiere ja eh selten genug, aber hier… very well done. Thema, Umsetzung, Stimmung…. sowieso, gelungen, genau passend. Und wunderbar die Verschmelzung mit einem Tango…. kleines großes Kino.

    LG Balt

    Gefällt mir

    • Natascha Randt schreibt:

      Dankeschön Balthasar:) Ich freue mich echt, das dir unser Film so gut gefällt. Der Tango, ja. Ich habe die Idee lange mit mir herumgetragen und dann endlich einen gefunden, der unter CC Lizenz steht. Und Karima hatte die passenden Animationen, Manchmal passt einfach alles zusammen:)

      Gefällt mir

  4. Pingback: Ciudadano de Los Cielos | Digital Rabbit Hole

  5. Karima Hoisan schreibt:

    Nat, es ist sehr großzügig, aus diesem Film eine Randt und Hoisan Produktion zu machen. Das war wirklich dein Projekt, wegen deiner Leidenschaft für die Luftfahrt. Ich war froh, dass ich als Tangopartner, voice-over und als Statistin helfen konnte 🙂 Bitte fühle dich frei, dieses Google-Deutsch in einen verständlichen Kommentar zu übersetzen.:) Big Hugs und auf viele weitere Koproduktionen!

    Gefällt mir

    • Natascha Randt schreibt:

      Thanks a lot for your comment in German, Karima. Just slightly corrected:)
      Ich bin froh, das wir, wie so oft, richtig gut zusammengearbeitet haben, obwohl dein RL dich ziemlich beansprucht. Und ich danke dir für die kleinen Schubser:)
      Und ja, wir werden noch bei vielen vielen Projekten zusammenarbeiten!
      Big Hugss

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.