Junkers Ju 87 – Update

Gestern bekamen die Junkers Ju 87 B-2 und G von THI, bzw Aeon Voom, ein Update. Ein Major-Update.
Nicht nur Materials, auch HUD und Flightengine wurden aufpoliert. Die G (Kanonenvogel) Version erhielt das doppelläufige MG 81Z. Das Texturepanel, zur einfacheren Texturierung, wurde dazugelegt. Und Sturzflugbremsen! Und Trimmung.
Dazu jeweils die MCE- und Vice- und die entsprechende Displayversion.

Alt:
Ju 87 old
Neu:
Ju 87 update

Bedingt durch die neue Flightengine werden jetzt auch beim Stuka Roll, Pitch und die Fluggeschwindigkeit durch Anstellwinkel und Trägheit bestimmt. Strömungsabriss, Trudeln, Drehmoment beim Start treten auf, bzw können auftreten.
Die Klappen (Flaps) können stufenlos von 0 bis 40 Grad eingestellt werden, die Menge an Treibstoff und Zuladung bestimmt die Trägheit des Flugzeugs etc.

Die Sturzflugbremsen wurden beim echten Stuka automatisch ausgefahren, hier kann die Automatik auch abgeschaltet werden. Wenn man denn sein Flugzeug in den Grund bohren möchte…

Die Ju 87 verfügte als einziges Sturzkampfflugzeug über eine Sturzflugautomatik, die das Anvisieren, -fliegen und Abfangen erleichterte. Diese Automatik ist nun auch vorhanden und abschaltbar.

Der Stuka war ein relativ langsames Flugzeug und ist es auch in SL.
Zum Vergleich:

Bf 109 Bf 110 Ju 87
Höchstgeschw. 42 m/s 36 m/s 24 m/s
Reisegeschw. 20 m/s 18 m/s 14 m/s
Startgeschw. 10 m/s 13 m/s 11 m/s

Alles in allem ist das Update ein Riesensprung und bringt die Ju 87 nach ganz vorn.
Demnächst mehr zur Junkers Ju 87 in diesem Theater.

Blue Skies!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bilder, Flugzeug, Kultur, Mesh, Motorflugzeug, WWII abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.