SF Sommer 2016: George P.

Zum Glück dauert der Sommer ja noch an, jedenfalls so halbwegs. Wie schon hier: SF Sommer 2016: But When Worlds Collide… angedroht, gibt es heute eine Art Filmplakat zu den Zeilen:

„But When Worlds Collide said George Pal to his bride
I’m gonna give you some terrible thrills“

When Worlds Collide (Der Jüngste Tag) ist ein Science Fiction Film aus dem Jahr 1951, produziert von George Pal. Regie führte Rudolph Maté. Für die Spezialeffekte gab es einen Oscar und eine Nominierung für die Beste Farbkamera.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Philip Wylie und Edwin Balmer, der zuerst in sechs Teilen, von September 1932 bis Februar 1933 im Blue Book Magazine, einem der erfolgreichsten Pulpmagazine, erschien.

Die beiden Autoren schrieben eine Fortsetzung unter dem Titel After Worlds Collide, die Pal ebenfalls verfilmen wollte. Das Projekt scheiterte aber durch den Misserfolg von Conquest of Space (Die Eroberung des Weltalls, 1955). Der Film floppte an den Kinokassen und ist in den Augen einiger Kritiker Pals schlechtester Film.
Ich fand den einfach nur gähnend langweilig.

Erst fünf Jahre später wandte sich Pal erneut dem SF Genre zu und landete gleich einen Hit mit The Time Machine (Die Zeitmaschine, 1960). Auch wenn der Film sich nicht gar zu sehr am gleichnamigen Roman orientiert, haben die Szenen der Silversternacht im viktorianischen Ambiente etwas heimeliges und die Morlocks sind immer noch gruselige Viecher.

Nach dieser langen Vorrede jetzt aber mein Bild zum Film zur Textzeile aus dem Lied, so to say.

When Worlds Crash

Das Fluggerät ist übrigens das Quadshot von S&W, das es immer noch als Groupgift gibt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bild, Fun, GIMP, Kultur, Mesh, Science Fiction abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.