Dewoitine D.520 – Vorschau

Ist von Jagdflugzeugen des Zweiten Weltkrieges die Rede, geht es meist um die üblichen Verdächtigen. Messerschmitts und Focke-Wulfs, Hurricanes und Spitfires, Mustangs und Thunderbolts.

Dabei stand der Armée de l’air im Jahr 1940 eines der fortschrittlichsten Jagdflugzeuge zur Verfügung, die Dewoitine D.520.

Dieser Jäger fliegt so gegen Ende der Woche in SL ein.
Alter Schwede, allein beim Anblick dieses Flugzeugs bekomm ich Schnappatmung. Echt mal.

Heute konnte ich Dewoitine D.520 ablichten. Und Aeon Voom gleich mit, in französicher Fliegerkombi.

Aeon at work 🙂
Dewoitine D.520  Sneak Peek

Die Details sind wieder sowas von genial, Armaturenbrett
Dewoitine D.520  Sneak Peek
Alles auf französisch, wie es sein muss. Mein französisch ist zwar etwas eingerostet, also die Sprache, aber die Bedeutung der einzelnen Instrumente kann man sich schon abfinger denken.

Rivet counter werden es gar nicht so leicht haben, die vielen Erbsen, ich meine natürlich Nieten, zu zählen.
Dewoitine D.520  Sneak Peek

Dewoitine D.520  Sneak Peek

Der Dewoitine D.520 auf den Bildern, übrigens mit einer Régime de Vichy Lackierung, sieht man an, dass sie einiges hinter sich hat. Ich finde ja diesen „Used Look“ klasse.
Die Maschine wird noch mit Hoheitszeichen der Luftwaffen von Bulgarien, Italien, Deutschland, sowie der Armée de l’air während der Schlacht um Frankreich und der Forces françaises libres.
Nicht alle diese Lackierungen werden einen „Used Look“ haben, aber da auch bei diesem Flugzeug, unter dem Label THI, wieder die PSD Dateien für die Bemalung dabei sind, kann man auch selbst für entsprechende Gebrauchsspuren sorgen.

Zum Abschluß noch ein Bild an dem ich mich, sozusagen künstlerisch, ausgetobt habe:
Dewoitine D.520  Sneak Peek

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Flugzeug, Kultur, Mesh, Motorflugzeug, Uncategorized, WWII abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.