The Changes Changes – Hinter den Kulissen und so…

Seit Tagen sitze ich schon vor dem leeren Blatt und weiß nicht, wie soll ich anfangen? Also den ersten Satz schreiben. Mir fällt nichts ein, noch aus.
Dabei wollte, nee will, ich einfach noch ein paar Zeilen über The Changes Changes loswerden.

Das ist ja nun geschafft, aber einen Artikel mit Jammern anzufangen ist ja nicht das Gelbe vom Ei.
Denn nu fehlt mir die Überleitung zu dem, was eigentlich Sache ist.

Vielleicht die Klassiker bemühen, um einen Anfang zu finden? Sowas wie…Es war einmal… Es begab sich aber zu der Zeit…
In Medias res oder doch besser ab ovo?

Lassen wir das:)

Also gut, zunächst einmal kommen jetzt hier alle Filmposter, die wir für den Film gemacht haben. Denn auf einer vordergründigen Ebene geht es ja um Filme im Allgemeinen und Schauspielerinnen im Besonderen. Film kommt in fast beinahe jeder Szene vor.

Beginnen wir mit dem Ende:
Changes Poster

Geschafft! Happy End! Aber wer weiß schon, für wie lange?
Weil Karima und ich die Roaring Twenties gut finden ist dieser „Film“ auch genau dort angesiedelt, wie unschwer zu erkennen ist:) Statt The Changes Changes heisst der einfach Changes. Das sollte ja nicht das Poster zum Film, also The Changes Changes werden, sondern nur ein kleines Happy End andeuten.

Secret Escapades
MoviePosterSecret Escapades
Bezieht sich natürlich direkt auf den Text:
And everyone says I’m playing it fine
Then the shuffle’s in and I’m on the bottom again.
And the Director leaves and no one gives me my lines.
So this show is doomed to play out of town, sporadic, every off -Tuesdays,
and I lost top billing a few weeks back,

Ebenso wie Hired & Fired
MovieposterH&F

Broken Hearts Dont Cry…They Bleed
MovieposterBHDCTB4
bezeiht sich wiederum auf
but I see it stopping… I just see it ending… my bad.
Am I the only one who sees it stopping?..who sees it ending?
Then one and one makes three, and the game is over and I call a cab.

Wie auuch
Three-Way Under A Freeway
Movieposter TUAF
Wenn aus eins und eins plötzlich drei wird, stimmt etwas nicht:)

Die nächsten Poster kann man auch als Teil einer Geschichte betrachten oder mit den anderen zusammen als Kapitel einer völlig aderen Geschichte sehen (Erste Liebe – Hochzeit -Trennung – Auf zu neuen Ufern) mann muss nur die Poster wie Karten anordnen. Das Schöne dabei ist, egal wie, es ergibt sich immer eine Geschichte voller Spannung, Drama, Romatik…
MovieposteAKIAPM

MovieposteTTMW

MovieposteHS

Movieposter DOAF

Die meisten Namen sind mit Namengeneratoren im Inet enstanden, aber alle Poster enthalten Insider und/oder Anspielungen auf einige meiner Lieblingsfilme.

Damit sind wir auch schon bei den Insidern, die in The Changes Changes mehr oder weniger verstekct sind.
Einige, wie die zu der Fernsehserie Mr. Robot und der besten Folge von Black Mirror oder auch den Simpsons sollten offensichtlich sein:)
Andere sind nicht so einfach zu finden, viel Spaß beim suchen:)

Wie bekommt man eigentlich elf Avatare dazu, gleichzeitig von einer Bank aufzuspringen, die Bänke wegzuräumen, die Avatare in die Mitte einer Strasse zu transportieren, den Vehrker einseitig anzuhalten und dann noch so völlig übergangslos synchron anfangen lassen zu tanzen?
Alles in einer Einstellung versteht sich, ohne Schnitt und doppelten Boden?

Ganz einfach, mit Zauberei! Guck selbst:

Und wenn die Avatare dann schließlich tanzen, bewegen sie sich auch noch im Gleichschritt die Strasse runter.

Ok, das ist nicht wirklich Zauberei, eher Magie. Filmmagie gepaart mit Programmierkunst und Koordination. Die einzelnen Schritte kann man im Video gut sehen, denke ich.

Das war es auch schon mit dem kurzen Blick hinter die Kulissen von The Changes Changes.

„Shuffle the cards“

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bilder, Kultur abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu The Changes Changes – Hinter den Kulissen und so…

  1. Karima Hoisan schreibt:

    Nat, what a great behind the scenes look at The Changes Changes. I think if people read this, they will see the planning, the layers and also the fun that went into making this movie. Thanks for this great post!

    Gefällt 1 Person

  2. reini schreibt:

    mal ein like rüberschiebt,damit sie wieder aus ihrer Schreibblockade kommt
    changes oder change ,hmm
    in meiner Gegend hatten anno dazumal Kelten gehaust,gibt einige mäuerchen von Dorfresten die man ausgebuddelt hat,so sind in unserem Dialekt einige vom english abgeleitete Wortbruchstücke erhalten geblieben
    „tschentsch“z.B. bedeutet heulen und könnte wohl vom change ,also veränderung ,vielleicht der Stimmung,abgeleitet sein
    ein Bezug zum Eingangspost bezüglich diesen Beitrages von Nat ist aber rein zufällig

    Gefällt 2 Personen

  3. joeysl schreibt:

    Toll, alle Poster mal so genau betrachten zu können! Ich muss ja gestehen, so etwas wie Anspielungen auf bestimmte Filme entgeht mir meistens, aber das macht nichts. ich verwende auch gern Insider. Die Zuschauer/Leser/Zuhörer merken dann schon, da gibt es noch mehr Ebenen, wenn sie vielleicht auch nicht genau den Finger drauflegen können. Dichter und eindrücklicher wird es trotzdem, allein durch dieses unterschwellige Gefühl, da ist noch was, ich hab’s gleich …
    Und das mit dem Einstieg in den Post hast du ja nun auch gelöst ;))

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s