Karniggels – Tot oder lebendig

Sei langer Zeit gibt es in Second Life züchtbare, sagen wir einmal, Sachen. Pferde, Hühner, Blumen, Hunde, Katzen und neben vielem weiteren auch Hasen.

Mich selbst hat das noch nie interessiert. Meg hatte ein paar dieser Hühner und Narina eine Menge Pferde.
Diese Tiere, hübsch anzusehen, waren, oder vielmehr sind, züchtbar, was bedeutet, man kann „wertvollere“ Tiere oder wasauchimmer, erhalten, wenn man sie mit anderen zusammenbringt.

Das aus dieser Zusammnekunft entstandene neue Viech hat dann womöglich eine gefragte Besonderheit und einen dementsprechenden hohen Seltenheistwert, der sich dann in dem Preis, der dafür zu entrichten ist, niederschlägt.

Das war, oder ist, ein florierendes Geschäft bei dem sich eine Menge Geld verdienen lässt. also richtiges Geld.
Nun muss man aber erstmal so ein Tier kaufen und das braucht neben Hege und Pflege natürlich auch Futter und wasweißichnoch, die man nur beim jeweiligen Hersteller kaufen muß.
Im Grunde also Sammeltassen, die Futter brauchen.

Da liegt dann auch der Knackpunkt. Denn das Ganze läuft über externe Server. Werden diese abgeschaltet, lösen sich die Viecher früher oder später in Wohlgefallen auf.

So geschehen mit der Firma Ozimals Inc. Durch einen Rechststreit sind nun die externen Server heruntergefahren worden und all die Ozimals Hasen, die sich in SL so herumtreiben, werden über kurz oder lang entschlafen. Abhilfe gibt es mit einem Tool, das die Viecher vor dem virtuellen Exitus bewahrt und sie unsterblich aber auch steril macht. Vorbei ist es mit dem Züchten und Geschäftemachen. Fertig.

Natürlich rauscht das auch mächtig durch den virtuellen Blätterwald, ein Skandälchen in SL, über den die BBC kurz und neutral berichtet hat.
Andere sind da eher auf mehr oder weniger süffisantem SL Bashing aus. Klar, ein deutscher „Artikel“ mit dem Titel „Second life ist voller toter Häschen“. Natürlich in englisch, erzeugt „Bunnies“ doch gleich Kopfbilder. Häschen auch, aber andere:)

Wie auch immer, gestern Abend gab es deshalb im Kreativdorf einen kleinen Flashmob unter dem Titel Second Life is full of Nerds. Um zu zeigen, das Sl nicht nur voller toter Karniggel ist, sondern eben auch voller Leben.

Weil bei mir irgendwie nicht alles gerezzt hat, sind die Bilder diesmal von Uli Jansma. Von ihm stammt auch der Livestream am Ende:

SL is full of Nerds
SL is full of Nerds
SL is full of Nerds

Mehr dazu bei

Kueper: Virtueller Flashmob: Second Life is full of Nerds…

und bei Buk: SL full of DEAD BUNNYS?? NOPE!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Karniggels – Tot oder lebendig

  1. lapismont schreibt:

    Für mich ist SL ein Hort der Kunst. Und wenn tote Hasen, dann bitte Zombies!

    Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.