Das ist mal echt ärgerlich – Gimp kann ausser xcf nichts öffnen oder speichern

Gestern, in tiefer Nacht, war mir danach die neue G’MIC Version zu installieren.
Download und ins Plugin Verzeichnis kopiert, soweit so schlecht, grml 😦

Weil, als ich nämlich Gimp öffnete, es massiv Fehlermeldungen hagelte. Diese libirgendwas.dll und jene können nicht gefunden werden…undsoweiter.
Was nicht funktionierte war G’MIC! Was also tun? Nochmal von vorn!
Immer noch nichts.
Die fehlenden Dlls gesucht, gefunden und in einen Pfad, den Gimp immer findet, verschoben.
Das ergab dann noch mehr kryptische Meldungen und schließlich wurde es mir zu bunt!

Zack! Alles deinstallieren, Plugin Ordner löschen (War gleichmal doof, weil meine Pythonscripte damit auch gleich entschwunden sind).
Soweit so schlecht.
Gimp von Gimp.org geladen, installiert und…BAM! Gimp kann ausser seinen eigenen .xcf Dateien nichts laden noch exportieren.
WUS? Egal ob jpg, png, bmp wasauchimmer, jedesmal gabs die Meldung „Unbekanntes Dateiformat“ und Ende Gelände.

WTF?? Normalerweise, wenn man alles „normal“ installiert, funzelt Gimp locker vor sich hin.
Was also tun?

Die allwissende Müllhalde ist meine Freundin, also habe ich gesucht und gesucht und gesucht und ge….
Das ging ziemlich lange und einige Menschen dort draußen haben das gleiche Problem.
Nur die Antworten auf die Frage, was nun zu tun sei, sind größtenteils zwischen skuril und bizarr anzusiedeln.
Oder werden mit seltsam anmutenden Gegenfragen, die ihren Ursprung nur in der Twillight Zone haben können, beantwortet.
Als Beispiel mal die Gegenfrage: „Sind die Bilder Hochkant oder Querformat?“ Hallo? Haaaalloo! Wie rum die gedreht sind ist doch mehr als egal in diesem Zusammenhang.
Oder auch schön:
„Gimp muß im Adminmodus installiert werden.“ Achwas, echt jetzt?
Dann gibts da noch die HARDCORE Nerds, die gleich mal empfehlen, Gimp selbst zu compillieren…

Das hilft alles nicht weiter.
Einzig eine Idee hat mich auf die richtige Spur gebracht.
Diese ganzen Dateien, die Dateiformate in Gimp laden und speichern sind kleine ausführbare Dinger, die Namen haben wie loadpsp, savepsp undsoweiter.
Und die befinden sich in einem Ordner, dessen Pfad da lautet:

„C:\Program Files\GIMP 2\lib\gimp\2.0\plug-ins“

Also, ich ja nicht doof, nach der siebten oder so, Frustinstallation von Gimp, diesen Ordner gesucht, gefunden – und ja da sind sie alle drin, diese Dinger.
In den Einstellungen in Gimp nachgeschaut:

Menü->Bearbeiten->Einstellungen->Ordner->Plugins… und siehe da, die auf dem Bild rotumrandete Pfadangabe war nicht vorhanden!
Ja, Hallo?
Wie doof und wie ärgerlich ist das denn?

Also bin ich hergegangen und habe den Pfad da eingetragen.
Gimp beenden und neustarten und es funktioniert wieder alles.

Den Rest der Nacht und den halben Tag habe ich damit verbracht, GMIC und all die kleinen Helferlein und Plugins zu installieren, und jetzt bin ich fast beinahe wieder up-to-date.
Kleine Ursache, große Wirkung.

Musiktipp für Schlaflose: Die Ärzte – Schlaflied

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Anleitung, Bild, GIMP, GIMP & Co., How to abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Das ist mal echt ärgerlich – Gimp kann ausser xcf nichts öffnen oder speichern

  1. Joey schreibt:

    Oh Em Gee. Gut, dass ich überhaupt keine Zeit für sowas gerade habe und deshalb gar nicht erst in Versuchung geraten konnte, irgendetwas upzudaten. Aber super, dass jetzt alles wieder im Lot ist bei dir!

    Gefällt mir

  2. Natascha Randt schreibt:

    Danke, Joey, da bin ich auch froh drüber:)

    Gefällt mir

  3. lapismont schreibt:

    Sieht nach so ’nem Windows-Besserwisser-Kram aus. Kämpfe auch immer damit, dass Windows besser weiß, wo ich meine Dateien hin haben will.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.