The River of Forgetting

Es war einmal, vor gar nicht allzu langer Zeit, da wurde im July 2017 die Art of the Artists: Slartist@UWA Machinima Challenge ausgerufen.

Diese Challenge ist keine Weiterführung der UWA Machinima Challenge, die 2015 endete, eher ist es eine „neue Hoffnung“ wenn man so will, gefördert vor allem von LaPiscean Liberty & Slartist, sowie von Singh Albatros und dem The Writers Centre, Singapore.

Im Grunde geht es darum, die Zusammenarbeit zwischen Künstlern und Filmemachern zu fördern. Wobei Filmemachen ja auch irgendwie eine Kunst ist:)

Wie auch immer, ist das eine gute Sache. Die praktisch einzigen Bedingungen waren, bzw. sind, dass es ein Film über eines der Kunstwerke wird, die auf einer der UWA Sims ausgestellt waren, oder noch sind und das der Film nicht länger als acht Minuten sein darf.

Naja, wie wir, Karima und ich, darauf gekommen sind, war ungefähr so:
Ich so: Hast du von der neuen UWA Challenge gehört?
Karima: ja…
Karima: hast du irgendetwas gesehen, was dir gefällt?
Ich so: Ich glaube, das ist nichts für mich
Karima: Ich gehe mir mal die Kunstwerke anschauen

Zwei Tage später dann

Karima: Ich habe eine Idee…
Karima: Dort gibt es ein Kunstwerk, das Funerary Ship heisst.
Mit dem Teleporttaxi dorthin, angeschaut und
Karima: Das könnte interessant sein, wenn wir mit Greenscreen arbeiten.
Ich so: darn greenscreen:)
Karima: Aber was könnte man sonst mit so einem Teil machen?

Damit nahm die ganze Geschichte so richtig Fahrt auf. Karima sprach mit Silas Merlin, der das Schiff in SL gebaut hat und plötzlich waren wir mittendrin in den Vorbereitungen zu unserem 25ten Film!

Weil Silas nämlich Karima nicht nur eine mod/copy Version des Schiffe gab, sondern dazu auch noch die Texturen und, was besonders cool ist, er shickte Karima auch noch eine Version nach Kitely.
Kitely – Virtual Worlds on Demand ist eine andere virtuelle Welt, die auf Opensim basiert und in der Karima schon lange beheimatet ist.

Der Punkt war einfach der, du hast da dieses Schiff. Was tut ein Schiff? Es fährt auf dem Wasser. Um also ein Schiff in Szene zu setzen, muss es sich bewegen. Sonst wird das nichts.

An dieser Stelle muß ich erstmal Klarheit schaffen.
Der Fluss des Vergessens (The River of Forgetting) ist Karimas ureigenste Idee. Zunächst wollten wir ihr Gedicht „The River of Forgetting“ untermalt mit der Musik von David Darling, verfilmen, aber dann kam die große Wende. Wie das so ist:)

Karima las nämlich die Motivation, die Silas dazu veranlasst hatte, das Begräbnisschiff zu bauen. Das änderte dann so ziemlich alles.
Karima schrieb ein neues Gedicht selben Namens, und sorgte für die passende Musik, ”Between Worlds” von Roger Subirana Mata, für die sie dann auch gleich die Lizenz erwarb.

Zusammen mit Dale erschuf sie auch das passende Set in Kitely. Eine ganze SIM mit Fluss. Mit sovielen tollen Sachen, dass ich das gar nicht beschreiben kann. Im Januar wird das Set dann aber öffentlich gemacht, darüber gibt es dann nochmal einen Post.

Die Beiden bauten also eine ganze Sim, während ich mich darum kümmerte, Meshklamotten nach Kitely zu bringen, zum Glück gibt es so einige freiverwendbare Teile, die „nur“ noch texturiert werden müssen.
Dazu noch ein kompletter Meshavatar, der ziemlich special sein sollte.
Herrje, die Ideen sind nur so aus uns herausgeflossen.

Eine zillion Ideen, aber davon haben wir diesesmal bestimmt die Hälfte verwirklicht. Wir wollten dem Text folgend, die Sachen so „richtig“ werfen können, das Schiff sollte richtig auf dem Fluss fahren und noch tausend Dinge mehr.
Ich kann ja nicht wirklich bauen, mehr so zusammenbauen, weshalb ich, für die SL Szenen eine Anlegestelle zusammengebaut und mich um die richtigen WL-Settings gekümmert habe. Weil, genau eine Sekunde, nachdem ich Karimas neuer Version von „The River of Forgetting“ gehörte hatte, ich den Beginn des Films vor Augen hatte…

Die Spezialeffekte, die wir verwendete haben, ausser einigen Sachen in der Postpro, stammen alle von Karima und Dale. Man könnte sie als Virtual Pratical Effects bezeichnen.
So cool, wie Animationen mit Sachen werfen, und die werden geworfen, funktioniert. Und auch wie die Brücke funktioniert und das das Schiff den kompletten Fluss lang fährt und und und… Fantastisch!
Dafür kann ich Karima und Dale gar nicht genug danken. Obwohl Karima, wie sie in ihrem Blog beschreibt (den Link dazu gibts unten), so ziemlich irre, ob der geriggten und ungeriggten Sachen, mit Script, ohne Script, mit dieser oder jener Funktion, mit Physik ohne Physik…und das gleich viermal, für jeden unserer Akteure, wurde. Dazu kam noch, dass wir die Drehzeiten unter einen Hut bringen mussten, kommen wir doch alle aus unterschiedlichen Zeitzonen.
Das führte dann zu dem Insider der geriggten und ungeriggten Zeit:)
Von der wir zwischendurch alle befallen wurden.

Ganz ehrlich, es war stressig aber auch lustig und vor allem, wir haben wieder einmal soviel gelernt, das es eine Pracht ist. Ich habe Plattenplatz verbraucht, wie nie zuvor und alle anderen Sachen zurückgestellt.

Meine Intention war von Anfang an mit diesem Film auf Numero Uno zu gehen, Karimas war eine andere, mit der ich aber auch voll und ganz d’ac­cord gehe, nämlich:

No matter what happens as far as the judging goes; if Silas is happy with what we did with his Funerary Ship, then we are happy too.

Womit ich auch schon fast am Ende mit meinem Latein bin, obwohl es noch eine Menge mehr zu erzählen gäbe.

Was mir aber besonders am Herzen liegt ist, mich bei allen Beteiligten zu bedanken!
Das ist mir, wie immer, nicht nur eine große Freude, sondern auch ein Bedürfnis:

Natürlich bei Silas Merlin (Jean-François Le Saint aus Morlaix, Frankreich), seines Zeichens Pastellmaler in RL, ohne den es diesen Film gar nicht geben würde, für seine Unterstützung und sein Vertrauen in uns. Heutzutage ist es schon recht selten, wenn jemand dir etwas so selbstlos überlässt und sagt: Hier bitte, mach was draus.

Bei Dale Innis, ohne den das Schiff immer noch einfach rumstehen würde, statt das zu tun was Schiffe so tun, untergehen oder auf dem Wasser fahren. Und für die vielen Scripte, die Unmögliches möglich machen. Für mich ist das die reine Magie. Echt mal. So ein Teil landet auf dem Wasser und löst sich auf… Hallo? Boaah! Das ist sowas von cool.
Und dafür, „aufzuwachen“ eine Schlüsselszene! Und für alles andere:)

Unserem Cast, Joey, Maria, Reini, und Beeflin, die immer zur Stelle waren und genau das getan haben, was sie sollten. Ihr seid so klasse!
Und es macht soviel Spaß mit euch zusammenzuarbeiten, manchmal kommt es mir vor als wären wir sowas wie eine Familie:) Aber denkt daran, das ich den Chat hochscrollen kann 😉
An dieser Stelle möchte ich reini einmal herausheben, weil er genauso aussah, wie ich mir so einen Seebären vorgestellt habe.
Ganz genau SO!
Jedoch sind mir alle Darsteller immer lieb und teuer und ich kann das gar nicht hoch genug einschätzen, wenn jemand sich freiwillig meinem Kommando unterstellt!

Zu guter Letzt bei Karima, weil sie mich, und das nicht zum ersten Mal, in ein Abenteuer gelockt hat, das auf den ersten Blick unmöglich zu bewältigen schien.
Wie immer sind wir weit weit über unser ursprüngliches Ziel hinausgegangen.
Ich vermute stark, dass „River“ nicht unser letztes gemeinsames Projekt war.

Der Worte sind genug gewechselt, wie schon der alte Goethe meinte, so lasst uns endlich Taten sehn. Unser 25tes Baby ist da:

Wie unschwer zu erkennen, ist der Film auf Karimas yt Kanal zu finden. Ich fände es ganz schön, wenn dort auch ein paar deutsche Kommentare erscheinen:)

Zitat des Tages:

Karima Hoisan:
I’d love to have a $ for every time I said, “Nat, you’re going to kill me..but…butt…”

Links:
The River of Forgetting-Featuring Silas Merlin’s Funerary Ship for Slartist@UWA Machinima Challenge 2017 -Art of The Artists

UWAinSL: Slartist@UWA Machinima Challenge – Karima Hoisan & Natascha Randt

Ich habe, mit Karimas freundlicher Genehmigung, The River of Forgetting ins Deutsche übersetzt. Dazu einfach auf Seite 2 klicken

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Event, Kultur, Kunst, Schiff, Uncategorized, UWA, Video abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu The River of Forgetting

  1. Karima Hoisan schreibt:

    Nat..you’re going to kill me but….butt lol I LOVED your post. You captured so many facets and parts of the history and the production. I will send my readers here, armed with Google Translate(which seemed really good this time) Please Translate this comment into German for your readers. I think this is our baby, I feel most proud of..Thank you for being you Nat..no other partner like you!! Big Hugs

    Gefällt 1 Person

    • Natascha Randt schreibt:

      Thank you so much Karima, for your wonderful comment. Big HUGS 🙂
      ——–
      Karimas Kommentar übersetzt:
      Du wirst mich umbringen, Nat, aber…but(t) (Achtung Insider:), ich LIEBE deinen Post.
      Du hast soviele Facetten und Details der Geschichte und der Produktion festgehalten, ich werde meine Leser hierher schicken, bewaffnet mit dem Google Übersetzer (der diesmal wirklich gut funktioniert).
      Bitte übersetzen diesen Kommentar für deine Leser ins Deutsche.
      Ich denke, auf dieses Babiy bin ich besonders stolz.
      Danke, dass du so bist wie du bist, Nat…keinen anderern (kreativer) Partner als dich!!

      Gefällt 1 Person

  2. Joey schreibt:

    Ich kann nur sagen: It’s magic!
    Unglaublich, was aus der ersten Idee geworden ist. Ich bin wirklich mal wieder total geflasht. Ein Film voller Höhepunkte, und das Ende ist ein Traum!

    Big Hugssss und: Toi, toi, toi!

    Gefällt 1 Person

  3. Wunderweib schreibt:

    Wunderschön. Wo genau steht die deutsche Version?

    Gefällt 1 Person

  4. daleinnis schreibt:

    A great post, thank you! (And sorry for the English comment heh heh.) Love hearing about it all from your point of view. If my scripting seems like magic to you, know that your camerawork and post-production and general machinima artistry seems at least as magical to me! 🙂 Thanks to you and Karima, yet again, for the chance for be part of a wonderful story.

    Gefällt 3 Personen

    • Natascha Randt schreibt:

      Thanks a lot for stopping by and for your great comment, Dale:)
      Seems we are a club of magicians:)
      But, but, the coolest thing is, when our magic (Karima’s, Yours and mine) work hand in hand, cause then the whole is greater than the sum of its parts. Thats the best magic of all, working together.

      Gefällt 3 Personen

  5. ette hubbenfluff schreibt:

    hat mir sehr gut gefallen! Weiter so!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s