Tow, Tow, Tow Your Boat…

In Anlehung an das berühmte Kinderlied Row, Row, Row Your Boat, wird das Boot nicht gerudert, sondern, geschleppt, bwz. samt Anhänger ans Auto gehängt und ins Schlepptau genommen.

Wobei natürlich Schlepptau nicht das richtige Wort ist. Das Schlepptau an sich wurde von Charles Greene, einem Engländer und seines Zeichens Ballonfahrer, im Jahr 1820 erfunden.

Der Trick beim Schlepptau besteht darin, die Landung eines Freiballons zu verzögern und gleichzeitig zu stabilisieren. Mit einer Länge zwischen 30 und 60 Metern, einem Druchmesser von mindestens 30 Millimetern und bestehend aus Kokosfasern, hat dieses Tau ein gewisses Gewicht. Wird nun das Tau während der Landung ausgerollt und berührt den Boden, verringert das auf dem Boden liegende Stück das Gewicht des Ballons und sorgt so für Auftrieb und verzögert die Landegeschwindigkeit. Gleichzeitig verzögert die Reibung des Seils am Boden die Vorwärtsgeschwindigkeit des Ballons.
Physik kann richtig praktisch sein:)

Jedenfalls, um mal aufs Thema zurückzukommen, habe ich nun endlich die Möglichkeit mein Motorboot, das ja auf einem Anhänger daherkommt, artgerecht zu tranportieren.
Mit dem Platypus 707.
Der hat nach einem Update eine Anhängerkupplung bekommen, die man über das ebenfalls neue HUD sicht- und benutzbar machen kann.
Genial!
Tow, Tow, Tow Your Boat...

Tow, Tow, Tow Your Boat...

Tow, Tow, Tow Your Boat...

Macht richtig Spaß, mit einem Anhänger durch die Gegend zu düsen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Auto, Bilder, Fun, Kultur, Mesh, Schiff abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.